Pflanze des Jahres 2007

„Zauberschnee“
Euphorbia hypericifolia ‚Diamond Frost‘
(syn. Chamaesyce hypericifolia ‚Diamond Frost‘)

Wie eine zarte Wolke schweben die kleinen Blütchen über der Pflanze. Durch den filligranen, luftigen Pflanzenaufbau wird dieser Eindruck noch verstärkt. In bunten Bepflanzungen umspielt der Zauberschnee die Triebe der Partner mit Blütenwolken, die bis zum ersten Frost andauern. Neue Sorten wachsen teilweise auch kompakter.

Pflegetipps:

  • erst nach Eisheiligen ins Freie bringen, tiefe Temperaturen werden nicht vertragen
  • nicht zu feucht halten, kurze Trockenheit wird besser vertragen als zu viel Wasser
  • kein Ausputzen nötig

Verwendungshinweise:

  • für sonnige bis halbschattige Standorte
  • entfaltet besonderen Charme in bunten Bepflanzungen
  • bildet elegante Kontraste mit kräftigen Farben anderer Beet- und Balkonpflanzen

Gut zu wissen:

Zauberschnee gehört zu den Wolfsmilchgewächsen. Bei Verletzungen tritt aus den Wunden der Pflanze Milchsaft aus. Auf die Haut gelangter Saft sollte sofort gründlich abgewaschen werden.


Grünes Sachsen

Eine Aktion des Landesverbandes Gartenbau Sachsen e. V.

Grünes Sachsen

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes. Die Förderung erfolgt durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft.