Pflanze des Jahres 2010

„Süßkartoffeln“
Ipomoea batatas (in Sorten)

Zierwert bei den Süßkartoffeln wird durch die Blätter hervorgerufen. Die einzelnen Sorten unterscheiden sich in Laubfarbe (hellgrün, rotbraun oder mehrfarbig), Laubform (herzförmig oder gelappt) und Wuchsstärke (kompakt, ausladend bis üppig, hängend).

Pflegetipps:

  • hoher Nährstoffbedarf
  • für gleichmäßige Substratfeuchte sorgen, Wasserbedarf relativ hoch, vertragen keine Ballentrockenheit und Staunässe
  • erst nach Eisheiligen ins Freie bringen, bei Temperaturen unter 10°C wird Wachstum eingestellt

Verwendungshinweise:

  • für sonnige bis halbschattige Standorte, bei zu viel direkter Sonneneinstrahlung kann es bei hellgrünen Sorten zu Laubverbrennungen kommen
  • auch als Bodendecker geeignet
  • Wuchskraft der Süßkartoffeln beachten, nicht mit sehr schwach wachsenden Arten kombinieren

Gut zu wissen:

Auch Ziersorten bilden bei guter Wasser- und Nährstoffversorgung über den Sommer Knollen aus. Wenn die Pflanzen in dieser Zeit nicht mit Pflanzenschutzmitteln behandelt wurden, kann man die Knollen bedenkenlos ernten und zu schmackhaften Gerichten verarbeiten.


Grünes Sachsen

Eine Aktion des Landesverbandes Gartenbau Sachsen e. V.

Grünes Sachsen

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes. Die Förderung erfolgt durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft.